VITA

Durch das Kunststudium ihres Mannes, W. Neß, kam sie in den 80iger Jahren zur Kunst. 1993 stellte sie ihre Werke erstmals der Öffentlichkeit vor.
 

1994 begann eine 10jährige Tätigkeit an einer Mädchenrealschule, wo sie ihr Wissen weitergab.
Ab diesem Zeitpunkt laufend Einzel- und Gruppenausstellungen zunächst regional, dann national und auch international
wie z.B. in Österreich, Frankreich, Luxemburg, Italien und China.

2009 Publikumspreis „Kunst u. Frühling” in Bremen
2012 Kunstpreis „IMPULSE  international “, Osnabrück

 


Zu ihrer  Arbeit:
Hanne  Neß:
2014
Malerei, kreativ sein, ist ein Hauptbestandteil in meinem Leben! Mich beschäftigen die Menschen sowohl in ihrer Äußerlichkeit/Körperlichkeit als auch mit ihrer Psyche/Innenleben! Wieviel Persönliches nimmt ein Mensch auf den
 ersten Blick von einem anderen Menschen wahr, wieviel von dem "Eigenen" wird durch gekonnt inszenierte Kleidung,Haltung oder Gestik überlagert, kaschiert, bewusst oder unbewusst unsichtbar gemacht. Wie groß kann auch die
 Täuschung in der unterschiedlichen, ganz individuellen Wahrnehmung eines Menschen sein? Ein geradezu unerschöpfliches und spannendes Thema! Ich versuche meine Eindrücke bewusst und unbewusst in Malerei umzusetzen, wobei ich am liebsten jegliche Betitelung bei meinen Arbeiten weglasse.”

 

Ralf Rensmann, Galerist und Kulturjournalist:  2014
 Art-Center Berlin, Galerie am Pergamonmuseum
Kompositionen der Malerin Hanne Neß sind eine optische Entführung in lukrative Eleganz, seidige Schönheit und farbenreichen Charme. Präsentiert wird von der Malerin eine Kulisse attraktiver Anmut. Laufstege, wohin das Auge blickt.
Eine damenhafte Gesellschaft kultiviert sich in einer Welt, in der das Thema Mode machtvoll den bestimmenden Akzent setzt. Ob Frühling oder Sommer, die von Hanne Ness exzellent vorgestellten Frauen, bewegen sich ausnehmend stilvoll in einem Flair der Vornehmheit. Diese Damen sind sich einig ist der kleidsamen Wahl. Sie differenzieren im gewählten Detail und veranschaulich damit versteckte Konkurrenz und reizvolle Eigenheit. Die Befindlichkeiten der Teilnehmerinnen
 fallen ebenfalls unterschiedlich. Die Malerin verleiht ihnen auf der Skala der Temperamente Ausdrucksszenarien zwischen elegischer Träumerei und kessem Tatendrang. Kunstpreise begleiten das Schaffen von Hanne Ness, deren unverwechselbare Formensprache und deren charismatisches Farbenspiel überragende Qualitätsmerkmale sind. Der optische Reiz ihrer
 Bilder und die fein integrierte Psychologie sorgen beim Betrachter für nachhaltige Begeisterung.

 

Ausstellungen:2008 - 2016 (Auswahl)
Teilnahme an Messen und Gruppenausstellungen:

2016:
"Floraison", 1. -22 Juli im ART Center Berlin, intern. Galerie am Pergamonmuseum

KleinMontmartre Xanten, OPEN-AIR Kunstfest, 20. u. 21 August

Offene Ateliers Xanten, 17. u. 18. September

Art Kamen, 1.-3. Oktober 2016, Stadthalle Kamen
AlsterArt Hamburg, 13. November 2016

2015:
Kunstmesse „Impulse international“ Osnabrück
KleinMontmartre Xanten

ALsterArt Hamburg

25. Kunstmesse Frauenmuseum Bonn
2014:
Kunstmesse „IMPULSE international“ Osnabrück (D)
ART Center Berlin, intern. Galerie am Pergamonmuseum
24. Kunstmesse  Frauenmuseum Bonn
2013:
Kunstmesse „IMPULSE international“ Osnabrück (D)
Kitzbüheler Kunstkreis: Galerie Kitz Art, Kitzbühel (A)
Ballhaus Düsseldorf im Nordpark Düsseldorf
23.Kunstmesse, Frauenmuseum Bonn
2012:
Kunstmesse „IMPULSE international“ Osnabrück (D); Gewinn des Kunstpreises
HanseArt Lübeck (D)
AlsterArt Hamburg (D)
„KUNSTherbst“, Bremen ( D)
Galerie Marziart, Hamburg
2011:
Kunstmesse „IMPULSE international“ Osnabrück (D)
„KUNSTherbst“, Bremen
2010:
Kunstmesse „IMPULSE international“ Osnabrück (D)
SOCIETA BELLE ARTI VERONA, Verona (I)
„Kunst und Frühling“, Bremen (D)
“Art Fair NRW”, Duisburg Mercatorhalle (D)
Art Fair Shangai (CN)
Galerie Beck, Homburg/Saar (D)
Hochschule für Musik, Saarbrücken (D)
„KUNSTherbst“, Bremen
2009:
Galerie Kass, Innsbruck (A)
„IMPULSE international“ Kunstmesse Osnabrück (D)
„ART” - internationale Kunstmesse Innsbruck (A)
„Kunst und Frühling“, Bremen; (D); Gewinn des Publikumspreises
7.Open-Air-Gallery Berlin, (D)
Theatre des Capucins, Luxembourg (L)
2008:
Internationale Kunstmesse Salzburg (A)
6.Open Air Gallery Berlin, Oberbaumbrücke (D)
Event „Kunst im Zoopark“ Düsseldorf (D)

Einzelausstellungen:

Kreishaus Wesel 2015
Marienhospital Wesel 2014
Kulturinitiative “Schwarzer Adler”, Rheinberg 2014
ev. Krankenhaus Wesel 2012
Burg Boetzelaer, Kalkar 2011
Burg Winnenthal 2010
Sparkasse Wesel 2009
Museum Nideggen 2008

.

Druckversion Druckversion | Sitemap
©2015 by Hanne Ness